Trend Animal Print

Egal ob Leopard, Zebra, Kroko, Tiger oder Schlange – auch diesen Winter gibt es kein Entkommen vor den tierischen Mustern. Mittlerweile ist der Trend fester Bestandteil der Modewelt und nicht mehr aus den Kleiderschränken wegzudenken. Die wilden Muster können auch jetzt wieder auf zahlreichen Laufstegen betrachtet werden, unterscheiden sich jedoch jede Saison neu voneinander. Die Designer kreieren Jahr für Jahr neue Kombinationen und Hingucker, sodass der Animal-Trend keine Chance hat in Vergessenheit zu geraten.

Sowohl Jung als auch Alt kann dem Tier-Trend folgen, jedoch sollten einige Regeln beachtet werden, damit das Outfit nicht zum Reinfall wird.

 

Achtung bei der Kombination

Die wilden Muster sind ein absolutes Highlight und sollten keine Konkurrenz bekommen! Das heißt: tragt nur ein einziges Teil in Animal-Print und wählt den Rest eures Outfits in schlichten Farben. Durch die Kombination mehrerer Muster wirkt euer Look schnell überladen. Zu dem klassischen Leopardenmuster empfehle ich euch neutrale Farben, wie Braun, Schwarz, Weiß oder Beige. Meistens gibt es einen Grundton im Muster, den solltest du versuchen im restlichen Outfit aufzugreifen. Und die Mutigen unter uns können gerne kräftige Farben wie Rot oder Blau zu einem jedoch naturfarbenen Animal-Print wählen.

Und hier noch zwei Beispiele für eine coole Kombination: Das erste Outfit besteht aus einer zarten Chiffonbluse im Leoprint , die mit einer schlichten einfarbigen Hose kombiniert wird. Dieser Look ist sowohl für den Alltag, wie auch fürs Büro tauglich. Eine weitere coole Kombination ist die der Zebraleggings mit einem schlichten Top. Zusammen mit schwarzen Pumps kann man so die Tanzflächen erobern.

 

Kleine Tipps für einen guten Look

Hier noch ein paar Tipps, die euch helfen, den perfekten Animal Print Look zu erstellen:

  • Zu Leo-Look und Co. passt nur dezentes Make-up! Achtet also darauf, dass ihr euer Rouge, euren Mascara,… auf das Nötigste reduziert
  • Die Kombination aus verschiedenen Teilen im tierischen Muster wirkt schnell karnevalistisch. Es ist zwar möglich mehrere Kleidungsstücke im Muster zu verknüpfen, aber das sollte den Profis überlassen werden.
  • Keine tiefen Ausschnitte bei Leo-Kleidung bzw. gut ausgewähltes Material! Das heißt transparente Oberteile wirken im Animal Print schnell albern.

 

Schuhe und Accessoires für den Anfang

Tom Tailor Tasche, Tamaris High Heel Stiefelette, Tamaris Stiefelette

Für diejenigen, denen Kleidungsstücke im Tiermuster zu auffällig sind, gibt es gute Alternativen dennoch dem Trend nachzugehen. Die erste Möglichkeit ist das Tragen von Schuhen mit Leoparden-, Zebra- oder Schlangenmuster. Euer restliches Outfit stimmt ihr zu den Schuhen schlicht ab und schon ist ein neuer Look kreiert. Die zweite Möglichkeit ist das einsetzen von tierischen Accessoires. Ein Gürtel in Schlangenoptik oder ein Tuch in Tigermuster können Highlights setzen und wirken nie überladen. Und für alle Schmuckträger unter uns: zu einem klassischen Leopardenmuster sieht goldener Schmuck super aus, zu Zebra- oder Schlangenoptik empfehle ich euch silberne Ketten, Armbänder und Co.

Ich hoffe ich konnte euch einige Tipps geben, wie ihr euren persönlichen Animal Print Look für den Winter zusammensetzt. Viel Spaß beim Kombinieren, Kreieren und Trend entdecken! 🙂

 

Quellen:

http://shoe-stories.de/7833/animal-prints/

http://www.styling-schuh.de/uncategorized/der-trend-tiermuster/

http://www.tattoocanyon.com/tattoo-pictures/thumbs/6/thumb-black-pink-leo-print-wallpaper-lilzeu-tattoo-de-6606.jpg

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwitterpinterestmail

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.