Tipps zur Schuhlagerung

Laut einer Studie besitzt jede Frau durchschnittlich 17 Paar Schuhe. Nach oben hin sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Aber wer kennt es nicht? Ob Shopping Trip durch die Stadt, Ausgehen mit Freunden oder zum Date mit dem Liebsten, Frau braucht einfach für jeden Anlass das richtige Paar Schuhe!

Damit uns unsere Lieblinge auch möglichst lange Freude bereiten, pflegen und putzen wir sie was das Zeug hält. Aber wie sieht es eigentlich mit der Lagerung aus? Was gibt es da zu beachten?

Dos und Don‘ts

Im Grunde gibt es zwei wesentliche Punkte, die man auf jeden Fall beachten sollte:

  • Schuhe immer an einem kühlen Ort aufbewahren. Besonders Lederschuhe sollte man nie in die pralle Sonne stellen, da sie ansonsten ziemlich schnell austrocknen und hart werden.
  • Besonders im Herbst und Winter ist es wichtig seine Schuhe nach dem Tragen gut trocknen zu lassen. Am besten mit Zeitungspapier ausstopfen und an der Luft trocknen lassen. Das vermeidet Risse im Material!

Aber wohin mit den ganzen Schuhen?

Bevor man sich einen Schuhschrank zulegt, sollte man sich zuerst überlegen für wie viele Schuhe er eigentlich ausgelegt sein muss. Besonders bei Frauen mit vielen Schuhen ist es sinnvoll, die Schuhsammlung nach Jahreszeiten oder Anlässen zu trennen. Das heißt alle Sommerschuhe können jetzt allmählich eingewintert werden. Dazu einfach alle Sandalen, Ballerinas, Zehentrenner usw. in Stoffbeutel oder Schuhkartons legen und auf dem Dachboden verstauen. Kleiner Tipp: ihr könnt auch Bilder eurer Schuhe außen an den Karton kleben. So findet ihr sie, wenn ihr sie mal wieder braucht, ganz leicht wieder 😉

3 Möglichkeiten seine Schuhe in Szene zu setzen

Wer träumt nicht vom begehbaren Schuhschrank á la Carrie Bradshaw? Aber wer hat schon so viel Platz? Gerade in kleinen Mietwohnungen ist der meistens stark begrenzt. Wir haben hier 3 Möglichkeiten zusammengestellt, wie ihr eure Schuhe trotzdem gekonnt in Szene setzen könnt:

  • Wer seine Schuhe sowohl praktisch als auch kreativ zur Schau stellen will, für den ist der Schuhbaum das richtige Modell. Dieses Schuhregal besteht aus einem Gerüst, das an den Stamm und die Äste eines Baumes erinnert. Dazu gibt es Boxen in verschiedenen Farben und Formen in die man seine Schuhe hineinlegen und anschließend in die Zwischenräume des Baumes stecken kann. Darin könnt ihr sowohl eure Sneakers, als auch eure Stiefel verstauen.
  • Wer’s lieber zweckmäßig haben möchte, kauft sich einfach eine hängende „Schuhtasche“ aus Textil oder Metall. Diese kann man ganz leicht hinter der Tür oder an der Wand anbringen und all seine Schuhe darin verstauen.
  • Deutlich ausgefallener ist das Schuhkarussell. Dabei handelt es sich um eine drehbare Trommel, die zwischen Boden und Decke „eingeklemmt“ ist. Damit sind eure Schuhe platzsparend verstaut und ihr findet spielend leicht das Paar, welches ihr tragen wollt.

Wem keine dieser Ideen zusagt, der kann sich seinen Traum-Schuhschrank auch einfach selber bauen. Dazu reichen schon Obst-/oder Weinkisten, die man je nach Geschmack aufeinander stapelt. Noch ein wenig Farbe drüber und fertig.
Wer’s noch ausgefallener haben möchte, der besorgt sich eine Leiter oder Leisten und bringt diese an der Wand an. Besonders High Heels lassen sich ganz einfach in die Sprossen der Leiter einklemmen und sind so optimal in Szene gesetzt! Ich bin sicher ihr habt dazu noch andere Ideen, wenn ihr diese teilen wollt, hinterlasst uns ein Foto auf Facebook oder Instagram (www.instagram.com/im__walking) mit dem #schuhraum 😉

 

Quellen:

http://shoe-stories.de/8034/schuhe-aufbewahren-2/

http://www.gabor.de/de/magazin/tipps/artikel/aufbewahrung-winterschuhe.html

http://www.gabor.de/de/magazin/tipps/artikel/schuhaufbewahrung.html

http://www.tessamino.de/blog/allgemein/schuhe-richtig-aufbewahren-so-fuehlen-sich-ihre-schuhe-auch-im-schrank-wohl

Bildquelle: bravo.de

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwitterpinterestmail

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.