Schritt für Schritt – High Heels

High Heels – von vielen vergöttert, von so manch einem verflucht. Dieser Schuh spaltet die Frauenwelt. Hohe Absätze machen elegantes Laufen zu einer Kunst.Aber warum eigentlich? Klar, der perfekte Gang in diesen ca. 10cm hohen Hacken muss erst einmal gelernt sein. Vor allem, wenn man nicht wie der Storch im Salat herum stolpern möchte. Aber es müssen ja auch nicht immer die höchsten Absätze sein. Für unseren Rücken sind beispielsweise 3-4 cm ideal. Außerdem kann man den richtigen Gang in High Heels lernen. Es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wir haben hier die besten Tipps zusammengestellt, damit euer nächster Walk nicht zur Wackelpartie wird 😉

  • Qualität vor Quantität. So verlockend das Angebot auch erscheinen mag, meistens haben günstige Schuhe ein großes Manko: die Qualität. Besonders bei High Heels sollte man lieber etwas mehr in ein Paar investieren, als zig billige Schuhe zu kaufen, die beim Laufen drücken.
    Unbedingt beachten: zittert der Fuß bereits beim ersten Schritt oder winkelt ihr eure Beine zu stark an, ist die Passform nicht optimal.
  • Üben, üben, üben. Als High Heel-Anfänger am besten erst einmal klein anfangen und dann Schritt für Schritt steigern. Mittlere Absätze zwischen 5 und 7 cm sind ideal. Auch ein dicker Block-/ oder Keilabsatz lässt euch, besonders am Anfang, sicherer wirken, da das Gewicht besser verteilt wird. Eine echte Hilfe ist es auch vor dem Spiegel zu üben. Dort seht ihr sofort woran ihr noch ein bisschen feilen müsst – so haben es die Kandidatinnen von Germany’s next Topmodel auch gelernt;-)
  • Tricksen. Bevor ihr in eure High Heels schlüpft, die Füße gut auflockern – das vermeidet Krämpfe. Wenn ihr ohnehin schon schmerzende Füße habt lieber die Finger von zu hohen Absätzen lassen.Hohe Schuhe können durch das Anbringen von Gelpolstern im Ballenbereich bequemer werden. Sonst wird der Abend für euch nur zur Qual. Ansonsten könnt ihr euch auch kleine Gelpolster kaufen. Diese einfach auf Höhe des Fußballens anbringen und schon könnt ihr bequem durch die Nacht tanzen. Zur Not könnt ihr auch Zweitschuhe mitnehmen. Flache Ballerinas passen in so gut wie jede Handtasche. Selbst in Modemetropolen wie New York haben Frauen immer Wechselschuhe dabei. Sie tragen ihre hohen Hacken nur bei wichtigen Meetings oder Dates – danach wird wieder auf bequeme Sneakers oder Ballerinas umgestiegen 😉
  • Spannung ist gefragt. Das A und O eines schönen High Heel-Gangs ist allerdings die Haltung bzw. die Körperspannung. Regel ist: Brust raus, Schultern zurück, Bauch rein und Kopf hoch. Ein absolutes No Go ist ein gebückter, schlurfender Gang.
    Beim Laufen dann immer mit dem Absatz zuerst auftreten und mit dem Ballen abrollen. Das hintere Knie ist dabei leicht gebeugt. Bitte achtet auch auf eine angemessene Schrittlänge. Besonders kleine Tippelschritte sehen schnell albern aus, wohingegen zu große Schritte schnell männlich wirken können.
  • Achtung Stolpergefahr. Wenn ihr euren Gang auf ebenen Untergründen perfektioniert habt, könnt ihr euch langsam voran tasten. Bei Treppen gilt: Zuerst den Ballen, dann den Absatz aufsetzen. Schwierig wird es mit Kopfsteinpflastern. Da besteht beispielsweise die Gefahr mit zu dünnen Absätzen stecken zu bleiben. Hier am besten nur auf den Ballen laufen!

Absätze für jeden Figurtypen:

Natürlich gibt es für jede Figur auch den perfekten Absatz, der der Trägerin nicht nur schmeichelt, sondern sie auch bestmöglich in Szene setzen soll:

Schuhe mit Keilabsatz machen das Laufen etwas einfacher und geben Halt.Kleine Frauen tragen am besten spitze Pumps mit viel Absatz. Das verlängert optisch das Bein und zaubert eine schöne, weibliche Figur. Große Frauen sollten eher zu niedrigen Pumps mit femininem Absatz von max. 6 cm greifen. Für kurvige Frauen sind hohe Absätze ideal. Diese strecken auch hier wieder das Bein und lassen die Silhouette definierter erscheinen. Kleiner Bonus: durch das lange Laufen oder Stehen in High Heels wird die Beinmuskulatur zusätzlich gefördert. Wenn das mal kein zusätzlicher Anreiz ist! 😉

Die perfekte Absatzhöhe lässt sich mit einer Formel ganz leicht berechnen. Die Anleitung findet ihr hier.

Mit diesen ganzen Tipps und Tricks kann eigentlich nichts mehr schief gehen 😉

 

Quellen:

http://shoe-stories.de/486/laufen-in-high-heels/

http://www.gofeminin.de/styling-tipps/die-kunst-absatze-zu-tragen-s795343.html

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwitterpinterestmail

, , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.