Keine Chance dem Winterblues

Der Wecker klingelt, gefühlt mitten in der Nacht, draußen ist es noch finster und selbst unter der warmen Decke kann man fast schon spüren, wie die Kälte an den Beinen hochkriecht. Für viele Menschen beginnt mit dem November die Jahreszeit, die passend zu den dunklen Tagen für düstere Stimmung sorgt. Wie du dem Winterblues entgegenwirken kannst und welche Tipps und Tricks die Sonne selbst an grauen Tagen in dir scheinen lassen, haben wir für dich zusammengefasst.

 

Woher kommt der Winterblues?

Die Erklärung für das Stimmungstief ist eigentlich ganz einfach: Das Tageslicht fehlt. Licht erzeugt im Körper das Hormon Serotonin, welches uns munter und glücklich macht. Im Winter gibt es jedoch viel weniger Sonnenstunden als im Sommer. Die Dunkelheit führt dazu, dass unser Körper einen Überschuss an Melatonin produziert, welches als „Schlafhormon“ bezeichnet wird. Unsere innere Uhr gerät also aus dem Gleichgewicht und wir fühlen uns müde und abgeschlagen, obwohl wir genug Schlaf bekommen. Und so sinkt auch die Energie und Motivation, sich nach der Arbeit noch aufzuraffen und sich zu bewegen, was zu einem kleinen Teufelskreis führt.

 

Was kann ich tun?

Rhythmus halten

Ein strukturierter Tagesablauf und kleine Rituale helfen dem Gehirn, einen Winter-Rhythmus zu finden. Dazu gehört auch, am Wochenende ungefähr zur selben Zeit aufzustehen wie unter der Woche. Wer samstags und sonntags zu lange im Bett bleibt, sorgt für einen Mini-Jetlag und bringt so den Wochenrhythmus durcheinander.

Iss dich munter!

Lebensmittel, die Aminosäuren enthalten, helfen dem Körper einen Nachschub an Serotonin zu produzieren. Zu den natürlichen Stimmungsaufhellern gehören Nüsse, Amaranth, Quinoa, Weizenkeime, Haferflocken, Sojabohnen und Eier. Schokolade gehört leider nicht dazu – tröstet aber im Zweifelsfall die Seele.
Unser Tipp: Wichtig ist auch, genügend zu trinken. Auch ein Flüssigkeitsmangel kann dazu führen, dass wir uns müde und abgeschlagen fühlen und Kopfschmerzen bekommen.

Bewegung an der frischen Luft

Trotz geringer Energie und Motivation ist das beste Hilfsmittel, raus an die frische Luft zu gehen. Schon eine halbe Stunde Bewegung an der frischen Luft hilft ungemein, den Kreislauf in Schwung zu bringen und den Körper so viel Licht wie nur möglich „sammeln“ zu lassen. Selbst wenn der Himmel grau und bewölkt ist, ist das Licht viermal so stark wie Zimmerbeleuchtung. Warme Kleidung und Schuhe, die perfekt für kleine und große Spaziergänge geeignet sind, findest du auf I’m walking.

Jacke: Polarino; Boots: Rieker

Auch macht Sport glücklich – entgegen des Sprichwortes „Sport ist Mord“. Durch Bewegung wird der Kreislauf in Schwung gebracht, der Stoffwechsel angekurbelt und das psychische Wohlbefinden gesteigert. Zugleich schaffen wir mit Sport einen Ausgleich zu einem Alltag, in dem wir viel sitzen und uns wenig bewegen. So können wir besser schlafen und fühlen uns allgemein fitter und frischer.
Unser Tipp: Nicht direkt vor dem schlafen gehen Sport machen, denn der Körper braucht eine Zeit, um nach der Bewegung in einen Ruhe-Modus zu kommen.

Um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, verabredet euch mit einer guten Freundin, einem Freund oder Arbeitskollegen zum Sport. Gute Gesellschaft steigert das Wohlbefinden und die Motivation! Außerdem sind so ein paar gute Lacher garantiert – und Lachen bremst die Stresshormone. Auf I’m walking findest du außerdem tolle Sportbekleidung und Schuhe, mit denen Bewegung gleich noch mehr Spaß macht.

Laufschuh pink: adidas Performance, Sportanzug: adidas Performance
Laufschuh weiß: adidas, Funktionstights grau: adidas, Kapuzensweater: adidas

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwitterpinterestmail

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.