Die guten Vorsätze – Teil 2

Unser Blog-Thema geht in die zweite Runde. Welche guten Vorsätze auch ganz weit oben auf der Beliebtheits-Skala stehen und wie man es schafft, diese auch in die Tat umzusetzen, erklären wir euch hier.

 

Vorsatz #2

Unser guter Vorsatz auf Platz zwei ist mindestens genauso gesund wie begehrt: Endlich mit dem Rauchen aufhören. Nach dem Essen, nach einem stressigen Arbeitstag oder einfach in gemütlicher Runde mit Freunden greifen leidenschaftliche Raucher gerne zur Zigarette. Dabei ist der blaugraue Dunst sowohl auf Dauer ziemlich teuer, als auch der Verursacher vieler Krankheiten. Auch wenn aller Anfang schwer ist, lohnt es sich gleich doppelt, damit aufzuhören.
Für alle, die es nicht schaffen, sich selbst von heute auf morgen auf kalten Entzug zu setzen, lohnt es sich auch, zuerst die Anzahl der pro Tag gerauchten Zigaretten zu reduzieren. Denn die ersten Tage ohne das gewohnte Ritual sind bekanntlich die schwersten. Mitunter können Kopfschmerzen, Nervosität und schlechte Stimmung als Symptome des kompletten Entzugs auftreten. Auch das starke Rauchverlangen macht zu schaffen. Deswegen ist es sinnvoll, sich in dieser Zeit Alternativen zu suchen und sich ein festes Ziel zu setzen. Zum Beispiel kann Kaugummi kauen dem Wunsch nach der Zigarette Linderung verschaffen. Auch viel zu trinken (Wasser, Tees und leichte Fruchtschorlen) lenkt vom Rauchverlangen ab. Einen Ausgleich zum stressigen Alltag kann man mit Sport schaffen – und damit schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Ein schönes Ziel ist beispielsweise das Geld, was man im Schnitt für Zigaretten ausgibt, für einen Urlaub zu sparen. Und dabei nicht vergessen: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Vorsatz #3

Einer der beliebtesten Vorsätze gehört auch noch definitiv zu unseren Favoriten: Sich mehr Zeit nehmen. Für Freunde, Familie, den Partner, das Hobby oder einfach für sich selbst. Zeit ist kostenlos, dabei aber unendlich wertvoll und leider gerade bei Berufstätigen knapp bemessen. Nach der Arbeit noch schnell einkaufen und etwas essen, dann ist der Tag auch schon vorbei ohne dass man Zeit für etwas hatte, was einem selbst wichtig ist. Hier ist es sinnvoll, sich selbst erreichbare Ziele zu setzen. Es reicht schon, sich unter der Woche einen kompletten Abend lang freizuhalten, um beispielsweise die Eltern zu besuchen oder um mit einer Freundin essen zu gehen. Eine andere Möglichkeit den Tag effektiver zu gestalten, ist die Mittagspause für Sport oder zumindest einen kleinen Spaziergang zu nutzen. Frische Luft und Ruhe tun Körper und Seele gut. Man kann den Gedanken freien Lauf lassen, Sonne und Licht tanken und sich am Nachmittag ausgelastet auf seine Arbeit konzentrieren. Diese kleine Auszeit für sich selbst kann wahre Wunder wirken.

 

Vorsatz #4

Dieser Vorsatz bildet den krönenden Abschluss unserer beliebtesten Vorsätze: Weniger Zeit am Smartphone verbringen. Die Sucht hat uns alle fest im Griff. Hier eine kurze WhatsApp, dort eine
E-Mail und die Überweisung ist auch mit einem Klick online erledigt. Zugegeben, unsere Handys erleichtern uns den Alltag um einiges. Jedoch fressen sie auch Unmengen an Zeit. Wirft man einen Blick auf die Bildschirmzeit, folgt die große Ernüchterung. Mehrere Stunden am Tag verbringt man nur mit dem Smartphone. Zeit, in der man Freunde besuchen, mit der Mama essen gehen, zum Sport gehen oder die Wohnung putzen könnte. Höchste Zeit also, mehr Zeit mit deinem Leben und weniger Zeit mit deinem Smartphone zu verbringen.

Unser Tipp: Die Zeit am Smartphone sinnvoll nutzen, zum Beispiel um ein neues Outfit zu shoppen

 

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwitterpinterestmail
Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.