Denim Look

Von Jacken und Hemden, über Röcke bis hin zu Taschen und Schuhen –Auch Handtaschen gibt es im coolen Denim-Look mit braunen Lederdetails. es gibt nahezu nichts mehr, was es nicht auch in angesagtem Denim gibt. Besonders die Jeanshose ist uns seit fast 140 Jahren ein treuer Begleiter. Ursprünglich als Arbeitshose für die Goldgräber in den USA erfunden, besitzt heute jeder Deutscher mindestens 7 Paar. Und warum auch nicht? Jeanshosen gibt es in fast allen Farben und Formen. Von der betont, sexy Röhrenjeans bis hin zur lässig, weiten Baggy oder Boyfriend-Jeans. Für jeden Figurtyp ist etwas dabei! Jedes Jahr überraschen uns die Designer mit neuen Trends und zeigen damit wie vielfältig und zeitlos dieser Stoff eigentlich ist. Aber was ist im Moment eigentlich gefragt?

Denim-on-Denim-Look

Der Denim-on-Denim Look, oder auch Allover-Denim-Look, ist ein Outfit, das von Kopf bis Fuß aus unserem Lieblingsmaterial besteht.Schuhe im All-Over-Denim-Look strahlen in tollen Blautönen. Von Jeanshemd, über Jeans und sogar Schuhe – alles ist aus Denim. Dieser Look war lange Zeit verschrien und galt in den 90ern als absolutes No-Go. Aber warum eigentlich? Solange man einige simple Regeln befolgt, ist dieser Look absolut alltagstauglich und definitiv ein modischer Hingucker.

Vermeiden sollte man es gleiche Blautöne miteinander zu kombinieren. Das geht schnell in die Wild Western Richtung und erinnert eher an Cowboy als an Fashion-Statement. Besser: verschiedene Blautöne benutzen, z.B. hell- und dunkelblau. Außerdem sollte man sich vorher überlegen, was betont werden soll. Dunkle Stoffe kaschieren auch hier unsere unliebsamen Problemzonen, wohingegen uns helle Farben schnell breiter mogeln als wir sind. Zum Herantasten kann man auch erst einmal eine weiße oder schwarze Jeans mit einem Jeanshemd kombinieren. Zum Aufwerten eures kompletten Jeans-Looks eigenen sich High Heels oder große Statement-Ketten.

Jeans, Jeans, Jeans

Wem der Allover-Look nicht zusagt, der hat diese Saison noch zahlreiche weitere Möglichkeiten sein Lieblingsstück in Szene zu setzen. Wie wäre es z.B. mit dem neuen Dad-Look? Diese Jeans sieht, dank ihrem graden Schnitt, aus als hätte man sie sich frisch aus dem Schrank von Papa stibitzt. Auch voll im Trend: die Culotte-Jeans. Diese ähnelt durch ihre weiten, ausgestellten Beine einem Jeansrock. Diese Variante gibt es in sämtlichen Blautönen und Längen. Auch der Used-Look ist diese Saison wieder angesagt – jetzt aber noch wilder. Es kommen noch mehr und noch größere Löcher, die den Eindruck erwecken als zeige man mehr Bein als Stoff. Eine ähnliche Version ist die Patchwork-Jeans. Dabei ist das Hosenbein statt mit Rissen mit bunten Flicken und Fransen übersät. Ein letzter Jeanstrend sind die abgeschnitten Hosenbeine. Was man früher noch aufwendig beim Schneider kürzen lassen musste, macht man heute einfach selbst. Bei dieser do-it-yourself-Methode schneidet man einfach ein Stück vom Hosenbein ab und lässt den Saum ausfransen. Kleiner Bonus: dadurch werden unsere Schuhe wieder in Szene gesetzt!

 

Dieser Baumwollstoff ist uns einfach am liebsten! Aber bei dieser Vielfalt ja auch kein Wunder;-)

 

https://www.otto.de/twoforfashion/denim-on-denim-look/90814/

http://www.elle.de/abgeschnittene-jeans-denim-streetstyle-250620.html

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

, , , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar