Schnüren ist angesagt

Im Winter 2010/2011 darf ordentlich geschnürt werden. Denn Schuhe mit Löchern und Ösen liegen total im Trend. Also: Fleißig Schleife binden üben! Dabei ist es egal, ob es sich um flache oder hohe, um derbe oder feine Schuhe handelt. Das wichtigste Detail ist der Senkel.

Besonders angesagt sind Stiefeletten mit hohem Absatz zum Schnüren. Im besten Fall besitzen diese Boots dicke Gummisohlen und Lammfelldetails. Diese Boots passen perfekt zu herbstlichen Outfits mit dicker Strumpfhose, langem Strickpullover und Winterjacke.

Dr. Martens Boots gehören natürlich auch zu den Schnürstiefeln. Diese können selbstverständlich wieder hervorgekramt werden. Da Dr. Martens eher einen rebellischen und jungen Rock&Roll-Chic versprühen, sollten ältere Leute lieber auf klassischere Varianten des Schnürschuhs zurückgreifen. Alle anderen kombinieren Dr. Martens zur Skinnyjeans oder Legging und Oversize-Pullover.

Wie schon erwähnt, erhält man die angesagten Schnürschuhe in zahlreichen Varianten. Flache Modelle sind meist im Tanz- oder maskulinen Stil gehalten. Wer es lieber feminin mag, kann auch auf spitze Modelle mit Budapestermuster aus Lack zurückgreifen.

Sie können Schnürstiefel im Winter zu allen Gelegenheiten und Anlässen tragen. Wichtig ist dabei die richtige Kombination. Passen Sie Ihr Outfit den Stiefeln an. Wie das aussieht, ist jedem selbst überlassen. Sollten Sie dennoch unsicher sein, hilft oft ein Blick in aktuelle Modezeitschriften oder Kataloge. Die Kombination aus Hose und Schnürstiefel passt eigentlich immer. Am Besten dafür geeignet sind Stiefel mit Keil- und Blockabsätzen.

Möchten Sie Ihre Jeans in die Stiefel stecken, eignen sich nur kniehohe Varianten. Diese gibt es diese Saison auch mit durchgehender Schnürung.

Sie sehen also: der Fantasie sind in Sachen Schnürschuhe keine Grenzen gesetzt.

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwitterpinterestmail

, , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.