Trendschau!

Im Schuhwahn sind Frauen bekanntlich ja ganz gerne. Doch manchmal wird es selbst dem größten Schuh-Victim zuviel. Was ist eigentlich gerade Trend und welche Schuhe fehlen mir noch in meiner Sammlung? Wir stellen die wichtigsten Trends des Sommers 2010 im Schnelldurchlauf vor:

Peep Toe

Ohne den kleinen Zehenblitzer geht in diesem Jahr gar nichts mehr! Der große Zeh hat immer einen großen Auftritt, ganz gleich ob in Pumps, High Heels oder Ballerinas. Die offene Spitze ist einfach supersexy – natürlich nur dann, wenn der Zeh auch gepflegt rausschaut!

SandaleWedges von Geox

Seit jeher die beliebteste Form des Sommerschuhs. Schon die alten Römer liebten die offenen Schuhe, die aus kaum mehr als einer Sohle und Riemchen bestehen. Wer Absatz mag, der greift zu Sandaletten.

Wedges

Einfach wunderbar! Endlich Schuhe, die hohe Absätze haben, die lange Beine machen und die trotzdem total bequem sind! Wedges sind Schuhe und Sandaletten mit Keilabsatz. Der kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Angesagt sind vor allem Kork, Bambus und Holz!

Plateau-Sandaletten

Wer in diesem Sommer richtig hoch hinaus will greift zu Plateau Sandaletten und wird staunen: Die hohen Schuhe sind gar nicht unbequem. Aber vor allem machen sie ultra lange Beine. In Muss für knappe Minikleider!

Sneaker

Es darf aber auch lässig werden, in diesem Sommer. Angesagt sind leichte Sneaker aus Leinen oder Baumwollgewebe und Gummisohle. Sehen wunderbar mädchenhaft aus, zu Kleidchen und Röcken! Cool, cooler, Sneaker!

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwitterpinterestmail

, , , , , ,

Ein Kommentar zu Trendschau!

  1. Anita86 29. Juni 2010 um 11:53 #

    ich gehöre definitiv zu den schuh-victims! Diesen sommer habe ich mir bestimmt schon 10 neue paare gekauft, besonders sandalen im römischen Stil habe es mir angetan. ich finde die passen einfach super zu kleidern und röcken.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.