Fußpflege in den kalten Monaten

Wenn sich jemand eine Auszeit verdient hat, dann ganz klar:  unsere Füße! Nicht nur im Sommer in Sandalette und Flip-Flop sollten wir besonders auf ein gepflegtes Erscheinen achten. Vor allem in den kalten Wintermonaten benötigen sie dringend etwas Pflege, denn sie tragen uns schließlich täglich durchs Leben und machen alles mit – ob Kälte oder Nässe. Deswegen zeigen wir dir was du tun kannst, um deine Füße mal richtig zu verwöhnen!

Fußpflege in den kalten Wintermonaten

1. Fußbad

Um die Füße auf die Pflege einzustimmen, eignet sich ein warmes, wohltuendes Fußbad. Um sich von den kühlen Temperaturen draußen wieder aufzuwärmen, kann auch ein Vollbad eingelassen werden. Mit pflegenden und duftenden Zusätzen steigt das Spa-Gefühl und die Haut weicht schön ein.

Fußpflege in den kalten Wintermonaten

2. Hornhaut entfernen

Die trockene Luft und das feste Schuhwerk sorgen für rissige Hornhaut, welche wiederum schmerzhafte Entzündungen hervorrufen kann. Mit einem Bimsstein beispielsweise, lässt sich diese nach

3. Nägel in Form bringen

Das Schneiden der Fußnägel sollte stets mit größter Sorgfalt und Vorsicht betrieben werden. Ein falscher Schnitt kann zu Verletzungen führen. Werden die Nägel dabei zu kurz geschnitten, können sie Schmerzen verursachen oder sogar einwachsen und sich entzünden. Deshalb ist ein Nagelzwicker besser für das Kürzen der Nägel geeignet, als eine Schere. Zum Abrunden der Kanten kann eine Feile benutzt werden. Wer es gerne lackiert mag – nur zu! Aber sobald die Farbe brüchig wird, sollte diese abgetragen werden, um ein ungepflegtes Erscheinungsbild der Füße zu vermeiden.

Fußpflege in den kalten Wintermonaten

Fußpflege in den kalten Wintermonaten

4. Eincremen

Die Heizungsluft in geschlossenen Räumen trägt zum Austrocknen der Haut bei. Hautbereiche wie die Zehenzwischenräume sind für Einrisse besonders anfällig. Deswegen ist eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege genau das Richtige im Winter. Wir empfehlen: Cremes mit hohem Urea-Anteil gelten als die Feuchtigkeitsspender schlechthin.

5. Schuhe und Innenleben

Schuhe spielen eine besonders große Rolle, denn letztendlich sind sie es die die Nässe abhalten, die Wärme speichern und als Stoßdämpfer dienen. Genauso wichtig ist aber auch das Innenleben des Schuhs. Sohlen und Einlagen können Frieren und Schwitzen vermeiden und stützen oder entlasten dabei den Fuß. Die Fußbett-Einlagen zum Beispiel unterstützen den Fuß in seinem natürlichen Bewegungsablauf, was Ermüdungserscheinungen vorbeugt und Ihre Füße länger gesund und vital hält. Die Laufsohle hingegen sorgt für ein gutes Fuß-Klima, da Feuchtigkeit vom Fuß weg transportiert wird.  So wird Fußpilz vermieden und es entsteht ein angenehmeres Tragegefühl. Thermosohlen wiederum geben eine optimale Isolation gegen Wärmeverlust. Zu enges und drückendes Schuhwerk sollte vermieden werden, da auch dies zu eingewachsenen Nägeln führen kann.

 

Fußpflege in den kalten Wintermonaten

 

Auf imwalking.de findest du die perfekten Winterschuhe mit den passenden Sohlen und Einlagen, um gut zu Fuß durch den Winter zu kommen! ❄️

 

https://www.kurklinikverzeichnis.de/ratgeber/gut-zu-fuss-durchs-ganze-jahr-%E2%80%93-die-optimale-fusspflege-im-sommer-und-im-winter

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

, , , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.