Tipps & Tricks gegen kalte Füße

Kennt ihr das? Zwiebelprinzip, dicke Socken, wohlig warme Bettdecke und dennoch immer kalte Füße? Passend zum kalendarischen Winteranfang wollen wir euch heute praktische Tipps für warme Füße zeigen. Wir sind uns sicher, dass man die kalte Jahreszeit auch ohne kalte Füße überdauern kann 🙂

Drei Merkmale für neue Winterschuhe

Schuhe mit Warmfutter wärmen eure kalten Füße

Tamaris Schnürboot

Das A und O für warme Füße sind die richtigen Schuhe. Auf der Suche nach dem passenden Winterschuh solltet ihr dabei auf 3 wichtige Merkmale achten. Achtet zu allererst auf das Futter. Warme Füße garantiert euch das Lammfellfutter, nur leider ist dieses dementsprechend teuer. Wer eine kostengünstige Alternative sucht, wird mit dem Teddyfutter fündig werden. Dieses synthetische Material sieht dem Lammfell zum Verwechseln ähnlich ist aber leider nicht so wohlig warm wie das Naturprodukt. Falls ihr euch für die günstigere Variante entscheidet, dann achtet auf die Zusammensetzung des Futters. Denn je größer der Anteil an Synthetik im Futter ist, desto weniger wird euer Fuß isoliert und führt so zu kalten Füßen. An zweiter Stelle solltet ihr auf eingearbeitet Membranen achten. Vor allem für Winterschuhe sind atmungsaktive Materialen enorm wichtig, da die Füße in dicken Socken oder bei Bewegung sehr schnell das Schwitzen anfangen. Wenn die Feuchtigkeit verdunstet entsteht eine Verdunstungskälte, die wir besser vermeiden wollen 😉 Zum Schluss solltet ihr auf eine möglichst dicke oder derbe Sohle achten. Denn sowohl das Material als auch der Abstand sorgen für eine tolle Isolation vom kalten Boden. Zum Trend der dicken Sohlen findet ihr einen informativen Blogeintrag!

Aus alt mach neu

Wer noch auf der Suche nach dem passenden Paar ist, kann auch einen bewährten Winterschuh mit ein paar Kleinigkeiten winterfest machen. Sehr empfehlenswert sind Einlagen aus Filz. Zum einen verbessern sie den Tragekomfort der Schuhe und zum anderen sorgen sie für eine optimale Isolation bei Schuhen mit dünner Sohle. Zudem ist das Imprägnieren sehr wichtig. Es schützt den Schuh vor Feuchtigkeit und Schmutz. Für den Fall, dass euer Schuh noch nicht behandelt ist, könnt ihr zum Reinigen auf bewährte Hausmittel wie Essig-Essenz oder lauwarme Salzlaugen-Lösung zurückgreifen.

Wärmt eure Schuhe auf der Heizung vor!

Hush Puppies Kurzstiefel

Aus kalt mach warm

Natürlich tragen wir unsere Schuhe nicht den ganzen Tag. Was kann man also zu Hause gegen kalte Füße tun? Mit dicken Wollsocken oder gut gefütterten Hausschuhen macht ihr sicherlich nichts falsch. Als kleines Extra könnt ihr das Paar auf der Heizung vorwärmen, so dass ihr zum Beispiel frühmorgens nach dem Aufstehen direkt warme Füße bekommt. Leider verflüchtigt sich der Wärme sehr schnell. Deutlich nachhaltiger für warme Füße sorgt die Fußgymnastik. Mit ein paar einfachen Übungen oder einem Igelball fördert ihr eure Durchblutung in den Füßen. Besonders praktisch ist, dass die Übungen ganz bequem auch an der Arbeit durchgeführt werden können. Für besonders kalte Füße ist das Kirschkernkissen oder Fußbad die beste Lösung. Das Fußbad kann je nach Geschmack mit ätherischen Ölen und Ingwerpulver versetzt werden. Dadurch schafft ihr eine Atmosphäre die angenehm duftet und entspannend ist, gleichzeitig aber auch eure Durchblutung in den Füßen anregt.

Habt ihr noch weitere Tipps gegen kalte Füße? Lasst es uns wissen! 🙂 Schaut doch mal in unserem Shop vorbei! Dort findet ihr das passende Paar Winterschuhe gegen eure kalten Füße!

 

 

 

 

http://www.gofeminin.de/styling-tipps/tipps-gegen-kalte-fusse-s1638279.html

http://www.apotheken-umschau.de/Fuesse/Was-wirklich-gegen-kalte-Fuesse-hilft-413417.html

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

, , , , , , , , , , , ,

Ein Kommentar zu Tipps & Tricks gegen kalte Füße

  1. Jenny 4. Februar 2017 um 10:17 #

    Hab mich in diesem Beitrag gleich wieder gefunden! 😀
    ich lege immer die Hausschuhe von meinem Kleinen auf die Heizung bevor er von der Schule kommt. toller Beitrag und eine super seite habt ihr hier!

Schreibe einen Kommentar