Schuhtick (2)

Schuhtick, die Zweite! Nachdem es letzte Woche um die Glücksgefühle ging, die der Schuhtick in uns hervorruft, handelt der heutige Blogbeitrag von der weniger positiven Seite des Schuhticks. Aber keine Sorge, sie ist halb so schlimm! Der heutige Post soll euch helfen in Zukunft organisiert die Freude an Schuhen zu genießen. 😉

Schuhschrank am LimitBei zu vielen Schuhen muss man bei der Auswahl oft lange überlegen.

Geht es euch auch so, dass ihr minuten- oder gar stundenlang vor dem Schuhschrank steht und euch nicht entscheiden könnt, welche Schuhe ihr anziehen wollt? Der Schrank quillt fast über, doch trotzdem hat frau das Gefühl nichts Passendes zu finden. Hoch, flach, elegant oder sportlich. Eigentlich ist alles da, aber das perfekte Paar fehlt trotzdem. Kennt ihr diese Situation? Wenn ja, solltet ihr überlegen, ob die Wahl der Schuhe mit einem übersichtlicheren Schrank nicht schneller und unkomplizierter wäre. Wenn der Schuhtick dominiert, verliert ihr nämlich den Überblick und seht DEN Schuh vor lauter Schuhen nicht.

Was kann weg, was darf bleiben?

Um euren Schuhschrank übersichtlich und aufgeräumt zu halten, solltet ihr ihn mindestens einmal im Jahr aussortieren. Macht dazu am besten drei Stapel. Einer ist für „weg damit“, einer für „vielleicht“ und einer für „behalten“. Auf den „Weg“-Stapel sollte alles, was entweder kaputt ist oder seit Monaten nicht mehr von euch getragen wurde. Je nach Zustand könnt ihr die Schuhe dann wegschmeißen, verkaufen oder spenden. Um den „Vielleicht“-Stapel solltet ihr euch erst am Tag nach dem Aussortieren kümmern. Vorschnelle Urteile werden dadurch vermieden und ihr könnt in Ruhe überlegen, ob ihr die Sachen weggeben oder doch behalten wollt. Die Schuhe des „Behalten“-Stapels sollten zum einen eure absoluten Lieblingsschuhe sein und zum anderen klassische Must-Haves, auf die ihr nicht verzichten könnt und die man immer wieder gebrauchen kann.

Bewusstes Überlegen

Damit ihr eurem Schuhtick nicht zu sehr zum Opfer fallt, solltet ihr euch vor dem Kauf bewusst überlegen, ob ihr die Schuhe wirklich braucht. Stellt euch vor zu welchen Outfits ihr sie anziehen könnt. Wenn euch nichts einfällt, passen die Schuhe vermutlich nicht zu eurem Stil und die Wahrscheinlichkeit, dass sie ungetragen im Schrank verweilen, ist hoch. Manchmal fehlt jedoch einfach die richtige Inspiration für tolle Kombinationsmöglichkeiten. I’m walking bietet auf Instagram und Pinterest immer neue und tolle Inspiration für Outfits.

Sobald ihr in eurem Schrank Platz geschaffen habt, ist wieder Raum für Neues und wenn ihr eure Schuhe dann nach bewussten Entscheidungen kauft, seid ihr bestens gerüstet für die tägliche Schuhauswahl. Genießt eure Freude an Schuhen, denn wieso soll man auf etwas verzichten, das glücklich macht? 😉

Ich wünsche euch viel Spaß beim Shoppen, zum Beispiel auf imwalking.de.

 

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

, , , , , , , , , ,

Ein Kommentar zu Schuhtick (2)

  1. Robert 10. Juni 2017 um 17:35 #

    Keine Angst liebe Frauen, ihr seit nicht die einzigen mit Schuhticks. Ich habe als Mann auch schon über 100 Paar stehen. Meine Neuesten sind übrigens verdammt bequem, sodass ich mir sie wahrscheinlich nochmal kaufe. Ja, ich bin so einer. 🙂

    Liebe Grüße,
    Robert von ShoeLover24

Schreibe einen Kommentar