Schuhe weiten

So ziemlich jede Frau kennt es: Man verliebt sich in einem Geschäft in ein Paar Schuhe, probiert es an und kauft es. Während des Anprobierens passen sie perfekt – die Passform scheint ideal. Erst Zuhause, wenn man die Schuhe über einen längeren Zeitraum anhat, merkt man, dass sie doch an der einen oder anderen Stelle ganz schön zwicken und kneifen. Aber was nun? Zurückgeben möchte oder kann man sie nicht mehr, also ist guter Rat teuer. Wir haben hier für euch einige Tipps zusammengestellt, wie ihr eure neu ergatterten Lieblinge doch noch tragen könnt – ganz ohne Schmerzen 😉

Tipp 1: Dehnungsspray: Um euren Schuh mit Dehnungsspray zu weiten, müsst ihr ihn als erstes komplett damit einsprühen – dabei entsteht eine Art weißer Schaum. Sobald dieser vollständig ins Material eingezogen ist, zieht ihr den Schuh an und lauft ihn solange ein, bis er vollständig getrocknet ist. Danach sollte er sich eurer Fußform perfekt angepasst haben und nicht mehr kneifen.

Tipp 2: Schuhspanner: Schuhspanner bekommt ihr in der Regel überall wo es Schuhe gibt. Schuhspanner können unter anderem aus Holz gefertigt sein. Dieses Werkzeug verhindert Faltenbildung im Obermaterial und sorgt gleichzeitig dafür, dass der Schuh zwar seine Form beibehält, aber dennoch etwas weiter wird. Wenn ihr euren Schuh nur an einer bestimmten Stelle dehnen wollt, gibt es auch extra Kunststoffeinsätze.
Beim Weiten selbst solltet ihr darauf achten, dass ihr eure Lieblinge nicht gleich aufs Maximale dehnt. Erhöht lieber Schritt für Schritt die Spannung, das beansprucht euren Schuh nicht allzu stark und vermeidet Risse im Material. Wenn ihr die perfekte Weite erreicht habt, lasst den Schuhspanner einfach über Nacht auf dieser Spannung im Schuh – am nächsten Morgen sollte er die ideale Passform haben.

Tipp 3: Zeitungspapier: Für unseren nächsten Tipp braucht ihr eine alte Zeitung und ein Glas Wasser. Die Zeitung zerreißt ihr in mittelgroße Streifen und zerknüllt sie. Anschließend macht ihr die Kügelchen nass und stopft damit euren Schuh aus. Achtet aber darauf, dass keine Dellen oder Beulen entstehen und lasst euren Schuh im Anschluss die Nacht über trocknen. Am nächsten Tag sollte der Schuh einiges an Weite zugenommen haben.

Tipp 4: Kälte: Alternativ zu unserem dritten Tipp könnt ihr auch Wasser in einen Beutel füllen, diesen luftdicht verschließen und damit eure Schuhe ausstopfen. Achtet auch hier wieder darauf, dass die Form eures Schuhes beibehalten bleibt und legt ihn im Anschluss für circa 3-4 Stunden ins Gefrierfach. Das Wasser wird nun versuchen sich auszudehnen und weitet euren Schuh so auf eine besonders schonende Art und Weise.

Tipp 5: Warme Luft: Pflegende Schuhcreme ist wichtig für Schuhe.Statt mit Kälte könnt ihr es aber auch mit Wärme versuchen. Dazu zieht ihr am besten dicke Wollsocken an und schlüpft in eure zu engen Schuhe. Danach föhnt ihr sie an der Stelle an der sie drücken oder kneifen. Vor allem echte Lederschuhe dehnen sich durch Wärmezufuhr aus. Danach solltet ihr eure Lieblinge allerdings großzügig mit Pflegeprodukten verwöhnen, da sie sonst austrocknen oder unschöne Risse entstehen können. Vorsicht ist bei Schuhen geboten, die an einigen Stellen verklebt sind. Denn auch der Kleber könnte sich durch die Hitze ausdehnen und euren Schuh so kaputtmachen.

Tipp 6: Allzweck-Waffe Essig: Essig hilft bekanntlich bei allem, egal ob Schmutz oder Dreck. Und auch zum Schuhe weiten ist er ideal. Sprüht dazu einfach eure Schuhe mit einem Gemisch aus Essig und Wasser ein und zieht sie danach sofort an. Nach dem Einlaufen sollten eure Schuhe perfekt passen.

 

Quellen:

http://www.tessamino.de/blog/styling-tipps-und-tricks/wenn-selbst-weite-h-drueckt-tipps-und-tricks-um-schuhe-zu-weiten

http://www.gute-haushaltstipps.de/hausmittel/schuhe-weiten.html

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

, ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.