Hausschuhe oder barfuss?

Endlich zuhause. Nach einem langen Arbeitstag gibt es nichts schöneres, als endlich in gemütliche Kleidung zu schlüpfen und die Schuhe auszuziehen. Ganz gleich wie bequem und hochwertig diese sind: Die Füße wollen raus!

Zuhause angekommen schlüpfen viele Menschen in ihre Hausschuhe, andere wiederrum tragen nur Socken. Was man zuhause an den Füßen trägt sollte dabei nicht nur eine Geschmackssache sein, sondern hängt auch mit der Gesundheit zusammen. Denn gerade diese alltäglichen Dinge, können die diese beeinflussen.

Menschen mit Rückenproblemen und Verspannungen sollten öfters mal ganz ohne Schuhe auskommen – auch ohne Hausschuhe. Im Sommer barfuss im Winter mit Socken können die Füße ihre volle Bewegungsfreiheit entfalten und trainieren damit auch den Rücken.

Wer jedoch an Niereninfektionen und Blasenentzündungen leidet, der sollte auf jeden Fall in Hausschuhe schlüpfen. Gerade bei Laminat in der Wohnung kühlt der Körper oftmals von unten aus, wenn man nur mit Socken herum läuft.

Menschen, die unter ständigen Fußpilz leiden, sollten den Füßen öfters frische Luft gönnen. Das klappt zuhause am besten, wenn man barfuß in offene Hausschuhe schlüpft. Das kühlt die Füße nicht aus und sie bekommen dennoch genug frische Luft.

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

, , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.