Langeweile zu Hause? No way!

Wir alle ziehen zurzeit an einem Strang. Denn wir bleiben zuhause, um uns gegenseitig zu schützen. Und das ist auch gut so.

Auf dem Sofa sitzen und damit quasi Leben retten. Klingt einfach. Am Anfang ist es sogar recht schön, denn endlich hat man einmal Zeit für all die Dinge, die im Alltag liegen bleiben.

Wenn aber die Wohnung bzw. das Haus wieder auf Vordermann gebracht ist und man sich nicht mit Freunden oder der Familie treffen kann, wird es dann doch recht schnell langweilig.

Eigentlich schon komisch. Im Alltagsstress wünschen wir uns, dass wir mehr Zeit für uns selbst haben, jetzt haben wir reichlich davon aber wissen nicht genau, wie wir diese sinnvoll nutzen können. Kein Wunder, denn so viel Zeit zuhause ist man schon gar nicht mehr gewohnt.

Deshalb ein paar Tipps, wie du es schaffst das Beste daraus zu machen und Langeweile zu verhindern:

1. Sozialleben nicht aufgeben:

Wir alle vermissen es, uns mit Freunden zu treffen. Aber dank der modernen Technik müssen wir nicht einmal darauf verzichten, unsere Liebsten zu sehen. Egal ob per WhatsApp, Facetime oder Skype: Videochats sind eine super Alternative, um uns nicht aus den Augen zu verlieren. Und das Beste? Es sind sogar Gruppenanrufe möglich. Wie wäre es zum Beispiel mit einem gemeinsamen Mädelsabend. Trommel deine Freundinnen zusammen, legt eine Uhrzeit für den Anruf fest, stellt euch ein Glas Wein bereit und schon könnt ihr ungestört quatschen.

2. Alltag beibehalten:

Für viele unter uns ist momentan Home-Office angesagt. Das heißt: Wir leben in unseren Pyjama? Nicht ganz! Denn wir verzichten zwar zurzeit ein wenig auf unser Sozialleben, aber wir geben uns nicht auf! Also machen wir uns trotzdem fertig und schlüpfen zumindest ab und zu mal in eine Jeans. Denn so bleiben unsere Routinen zumindest im Ansatz erhalten.

3. Ziele festlegen:

Überlege dir, wie du diese Zeit für Dich nutzen möchtest. Gibt es vielleicht Themen oder Fremdsprachen, die dich schon immer interessiert haben. Dann ist genau jetzt die Zeit, um sich weiterzubilden. Denn Bücher kann man schließlich auch online shoppen. Am besten du schreibst dir eine Liste, mit deinen Zielen und überlegst dir auch gleich, wie du diese erreichen kannst. Das Gefühl, wenn man dieses Ziel erreicht hat ist unbezahlbar.

4. In Bewegung bleiben:

Wir geben zu: Zuhause bleiben verleitet, zum Couchpotato zu werden. Aber gerade jetzt ist es unheimlich wichtig, unseren Körper fit zu halten. Bewegung ist nicht nur für das Immunsystem gut, sondern bringt uns auch auf andere Gedanken und macht den Kopf frei. Egal ob es ein ausgiebiger Spaziergang, eine Joggingeinheit, eine Online-Yogastunde oder andere Homeworkouts sind.

Immer dran denken: Der Anfang mag zwar schwer sein, aber wir tun uns damit etwas Gutes! Und das ist die Hauptsache!

5. Offen für Neues:

Die aktuelle Situation ist für uns alle unbekannt bisher. Genau deswegen ist es nun wichtig, offen für Neues zu sein. Egal ob es neue Arbeitssituationen oder Veränderungen in unserem sozialen Leben sind. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wir wollen, dass sich die Situation verbessert, deshalb werden wir kreativ und finden neue Wege, uns zu beschäftigen. Und wer weiß, vielleicht entdecken wir so ungeahnte Talente.

 

 

Wir machen also das Beste aus dieser Situation, schließlich sitzen wir alle im gleichen Boot. Bleibt schön positiv, haltet euch an die Regeln und vor allem: BLEIBT GESUND! ❤️

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwitterpinterestmail

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.