Barfuß oder Lackschuh?

„Barfuß oder Lackschuh, alles oder nichts, leg ich mir nen Frack zu oder komm ich vors Gericht, Barfuß oder Lackschuh, so geht es bei mir zu, nie die goldne Mitte immer volles Risiko,“ sang Harald Juhnke zu Lebzeiten. Beim Tragen von Lackschuhen gehen Sie dieses Jahr jedoch keineswegs ein Risiko ein. Lackschuhe waren, sind und bleiben ein Synonym für Eleganz. Nicht nur bei Hochzeiten und anderen feierlichen Anlässen sind diese glänzenden Schuhe unverzichtbar. Entscheiden Männer sich für Lackschuhe, haben sie fast immer die richtige Wahl getroffen, um mit einem perfekten Outfit zu überzeugen. Für Schuhfans, die nicht der klassische Typ sind, haben Designer die bisherige Form durch ein modernes Styling erweitert. So gibt es z.B. verschiedene Formen der Leisten und Steppungen der Lackschuhe. Das Aussehen der Lackschuhe mag sich hier und da geändert haben. Nicht aber die Herstellung.

Hochwertige Schuhe bestehen aus chromgegerbtes Rinds- oder Kalbsleder. Ihren einzigartigen Glanz erhalten sie durch das Aufsprühen oder Aufkleben einer Lackschicht. Lackschuhe sind elegant, schick und glamourös. Kein Wunder also, dass auch Damen auf den Geschmack gekommen sind. Ob im angesagten Herrenschuh-Look, als Peep-Toes, Ankle-Boots oder Stiefel. Ob in klassischem Schwarz, knalligem Rot oder in anderen Traumfarben. Lackschuhe sehen immer brillant aus. Und das Beste: Sie benötigen keine aufwändige Pflege. Sie sollten einfach immer mit einem speziellen Öl eingerieben werden und immer mit Schuhspannern versehen werden. Hält man diese zwei Dinge ein, hat man lange Spaß an ihnen. Lackschuhe lassen sich am Besten zu edlen Materialien wie Kaschmir oder Seide kombinieren. Probieren Sie auch einen weiteren Lack-Blickfang aus z.B. eine Tasche oder Gürtel. Sind Sie schon im Besitz eines Lackschuh-Paars? Nein? Dann ab in unseren Online-Store. Hier finden Sie viele schöne Exemplare.

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

, , , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar