Was hilft bei riechenden Schuhen?

Vor allem im Sommer ist es ein weitverbreitetes Problem, aber auch in den Wintermonaten keine Seltenheit: stark riechende Schuhe. Besonders im Büro ist geschlossenes Schuhwerk an heißen Sommertagen der Hauptauslöser für dieses Problem. Aber auch im Winter kann man bei heiß laufenden Heizungen schnell ins Schwitzen kommen. Deswegen haben wir euch in diesem Artikel einige hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie ihr dieses Problem in Zukunft vermeiden könnt.

8 Tipps gegen unangenehme Gerüche

  1. Einlegesohlen: Sohlen aus Zedernholz oder sogenannte Silbersohlen wirken wahre Wunder. Denn sie verhindern die Bildung von Bakterien, welche für die unangenehmen Gerüche verantwortlich sind. Der Auslöser wird damit sozusagen bereits im Keim erstickt.
  2. Babypuder/Talkumpuder: Damit pudert ihr am besten die komplette Sohle ein. Das Puder verhindert die Bildung von Schweiß, durch den geruchsintensive Bakterien überhaupt erst entstehen.
  3. Schuhdeos: Diese funktionieren wie die bekannten Deos gegen Körpergeruch, haben nur leider ein Manko: sie verdecken nur den Geruch. Die Bakterien, die dafür verantwortlich sind, werden nicht abgetötet.Verschiedene Schuhe sind wichtig, um oft wechseln zu können.
  4. Schuhe öfter wechseln: Am besten ihr variiert eure Schuhe jeden Tag und gebt ihnen so die Gelegenheit einen Tag auszulüften und zu „atmen“.
  5. Passende Schuhe: Ein weiterer Grund für starkes Schwitzen an den Füßen sind zu enge oder kleine Schuhe. Sie sorgen dafür, dass die Schweißbildung steigt, weil eure Füße zu wenig Sauerstoff bekommen oder zu schlecht durchblutet werden. Achtet zusätzlich noch darauf, dass eure Schuhe aus atmungsaktiven Materialien wie Baumwolle, Leinenstoffen oder Leder bestehen, dann kann fast nichts mehr schiefgehen.
  6. Socken: Am ehesten können unsere Füße in Baumwollsocken atmen. Also vermeidet am besten Socken aus synthetischen Stoffen, denn die haben einen gegenteiligen Effekt. Noch schlechter ist es übrigens nur, wenn ihr gar keine Socken in euren Schuhen tragt. Zu offenen Schuhen wie Ballerinas oder High Heels sind Nylon- Söckchen eine bessere Alternative.
  7. Tipp von Mutti: Wenn eure Schuhe schon einen unangenehmen Geruch haben, legt einfach eine Socke mit Backpulver über Nacht hinein. Das entzieht ihnen das eingelagerte Wasser, das ebenfalls für schlechte Gerüche verantwortlich sein kann. Alternativ gehen auch Zedernholzspäne oder etwas Kreide.
  8. Fußbäder: Sie sind nicht nur erfrischend, sondern bringen auch noch die Durchblutung der Füße wieder in Schwung. Als Zusätze empfiehlt sich hier Teebaumöl oder schwarzer Tee. Die enthaltenen Stoffe wirken der Bakterienbildung entgegen und schließen die Poren, die für die Schweißbildung verantwortlich sind.

 

Quellen:

http://de.wikihow.com/Verhindern-das-Schuhe-und-F%C3%BCsse-stinken

http://www.damenschuhlexikon.de/stinkende-schuhe/

http://www.tessamino.de/blog/styling-tipps-und-tricks/fussgeruch-ade-10-tipps-gegen-schweissfuesse

 

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

, , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.