Halloween To-Do’s

Nächste Woche steht Halloween vor der Tür. Damit der Tag auch garantiert gelingt, kommen hier ein paar Tipps für einen schaurig, schönen Tag.

Warum Halloween?

Doch warum feiern wir überhaupt diesen Tag? Wo Halloween genau seinen Ursprung hat, ist nicht ganz eindeutig. Die bekannteste Erklärung geht auf die Kelten in Großbritannien und Frankreich zurück. ,,Samhain“ war das größte Fest des Volksstammes und heißt übersetzt ,,das Ende des Sommers“. An diesem Tag sollten angeblich die toten Vorfahren als Geister auf die Erde kommen. Um diese zu verschrecken, trugen die Menschen gruselige Verkleidungen. Zudem wurde Essen vor die Haustür gestellt um die Toten friedlich zu stimmen. Deshalb werden auch heute noch an Halloween schaurige Kostüme getragen und Süßigkeiten verteilt. Vor allem in den USA ist dieser Brauch sehr beliebt.

Doch wie kam der Tag zu seinem Namen? Halloween kommt von ,,All Hallows ` Eve“. Dabei ist Eve die Kurzform von Evening und bedeutet Abend. Im Mittelalter wurde der Feiertag Allerheiligen ,,All Hollows Day“ genannt. Der 31.10 war also der Vorabend von Allerheiligen. Daraus entstand der Name Halloween.

Halloween – was tun?

Halloween kann auf viele Arten gefeiert werden. Für Kinder ist es ein riesen Spaß sich zu verkleiden und in der Nachbarschaft Süßigkeiten zu ergattern. Auch in Deutschland wird diese Art Halloween zu feiern mehr und mehr zum Trend. Dekoration zu Halloween

Partyfans kommen auch auf ihre Kosten: in zahlreichen Diskotheken werden extra Halloween-Specials gefeiert. Jedoch ist zu beachten welche Tage Feiertage sind. In Bayern sind dieses Jahr der 31.10. und der 01.11. Feiertage, da der Reformationstag sein 500-jähriges Jubiläum feiert. Hier wird direkt an Halloween gefeiert, da auch noch der Tag danach frei ist. Aber: um 2 Uhr am 01.11 ist Schluss mit der Party. Denn Allerheiligen ist in Bayern ein stiller Feiertag. In vielen Bundesländern ist nur der 31.10.2017 frei. Da hier am nächsten Tag wieder gearbeitet werden muss, wird schon am 30.10 gefeiert. Doch egal wann: gruslige Verkleidungen machen das Feiern erst zu einem richtigen Spaß.

Natürlich kann der Tag auch ruhiger angegangen werden. Viele Kinos spielen extra Horror-Klassiker. Das natürlich möglichst spät, damit der Gruseleffekt erhöht wird. Doch auch daheim kann für Gruselstimmung gesorgt werden. Horrorfilme raussuchen, gruslige Deko verteilen und das passende Halloween-Fingerfood zubereiten: fertig ist der perfekte Gruselabend.

Kürbis-Suppe:

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Nicht nur als Dekoration macht das beliebte Gemüse eine gute Figur. Leckere Gerichte können aus Kürbissen ebenfalls gezaubert werden. Der Hokkaido-Kürbis wird besonders gerne verwendet, da er auch sehr einfach zu verarbeiten ist. Am beliebtesten zu Halloween ist die Kürbis-Suppe.

Zutaten:

  • 800g Hokkaido Kürbis
  • 600g Karotte
  • ein Stück Ingwer
  • eine Zwiebel
  • eine Zitrone
  • zwei EL Butter
  • ein Liter Gemüsebrühe
  • 500 ml Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer, Sojasauce je nach Belieben Hokkaido Kürbis

Als erstes wird der Kürbis verarbeitet. Dazu die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Karotten, den Ingwer und die Zwiebel ebenfalls klein schneiden und eine Zitrone auspressen. Bei dem Ingwer nur ein etwa 5 cm großes Stück verwenden.

Nun wird die Butter in einem Topf geschmolzen und das zuvor geschnittene Gemüse dazugegeben. Danach die Gemüsebrühe hinzugeben und das Ganze 15 – 20 Minuten garen lassen. Ist das Gemüse weich, kann es püriert werden.

Im letzten Schritt wird die Kokosmilch und die Sojasoße hinzugegeben. Alles gut verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft je nach Belieben abschmecken.

Eine weitere gute Alternative den freien Tag zu verbringen ist shoppen. Auf imwalking.de findet ihr die neusten Schuh- und Fashiontrends. 🙂

 

http://www.kindernetz.de/infonetz/laenderundkulturen/halloween/ursprung/-/id=72928/nid=72928/did=72896/16l316w/index.html

http://www.feiertage-newsletter.de/feiertag-info/halloween.php

http://www.brigitte.de/rezepte/kuerbissuppe-mit-kokosmilch-10552884.html

 

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwitterpinterestmail

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.