Hühneraugen ade!

Mal wieder die falschen Schuhe angezogen und nun Schmerzen die Zehen? Dann sind sicher Hühneraugen daran schuld. Die sind nicht nur schmerzhaft, sondern obendrein auch unansehnlich. Doch zum Glück helfen ein paar Hausmittelchen, die ungeliebten Druckstellen zu bekämpfen …

Hühneraugen wachsen dort, wo sich die Hornhaut an den Füßen verdickt. Das liegt meist an einer Druckstelle am Schuh. Die Stellen üben einen starken Druck auf die darunter liegenden Knochen aus, was zu den starken Schmerzen führt. Meist bilden sich Hühneraugen an Zehen und Zehengelenken. Schnelle Hilfe leistet hier Kamille, da die Blüten die Entzündung bremsen.

Am besten 3 Esslöffel Kamillenblüten mit 2 Liter kochendem Wasser aufgießen und 10 Minuten ziehen lassen. Bloß nicht sofort die Füße rein halten – Verbrühungsgefahr!

Sobald das Bad eine angenehme Temperatur hat, sollten Sie Ihre Füße mindestens 15 Minuten darin baden. Wiederholen Sie den Vorgang mehrere Tage hintereinander. Sie werden sehen, das Ihre Hühneraugen schneller verschwinden. Das warme Blütenbad hilft, die Hornhaut aufzuweichen. Statt Kamille können Sie auch Teebaumöl verwenden.

Nach dem Bad cremen Sie Ihre Füße mit Olivenöl oder Mandelöl ein. Das gibt ihnen Feuchtigkeit zurück und macht die Haut wunderbar geschmeidig.

Und wenn alles nichts hilft – neue Schuhe kaufen! Und diesmal ein Paar, dass richtig gut passt.

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

, , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.