Die umstrittenen UGG Boots

Schwarzer UGG Boots mit LogoDie einen lieben sie, die anderen hassen sie. Einige sagen sie sind klobig und hässlich, eine Vielzahl schwören auf sie – UGG Boots sind die wohl am heiß umstrittensten Stiefel in den letzten Jahren. Viele Stars und Sternchen tragen die Lammfell-Boots mit Leidenschaft und sorgen dafür, dass der Stiefel nie aus der Mode kommt. Diesen Trend folgen wir natürlich auch, denn es galt schon immer: was die Promis tragen, das muss gut sein.

 

Typisch UGG Boot

Der typische, originale UGG Boot besteht aus Lammfell und hat eine Kunststoffsohle. Er hat eine imprägnierte Lederaußenseite, die meisten in Form von Rauleder vorzufinden ist. UGG Boots sind in unterschiedlichen Höhen erhältlich, so kann man von Knöchel- bis Kniehöhe wählen, welcher Boot einem am besten gefällt. Schon 1930 wurden UGG-Boots in Australien entwickelt, wo sie ursprünglich –man glaubt es kaum-  nur von Surfern getragen wurden. Erst Anfang der 2000er erreichten die Boots Amerika und schließlich einige Jahre später auch Europa. Mittlerweile gibt es UGG Boots in den verschiedensten Designs und Modellen: die typischen Farben schwarz, braun, beige, ausgefallene Farben oder auch Boots mit Pailletten.  Außerdem findet man mittlerweile auch UGG’s mit Absätzen, Nieten und in unterschiedlichen Mustern.  Ja, UGG’s haben sich zu einem echten Klassiker entwickelt.

Welcher UGG passt zu mir?

Folgende Regeln sind natürlich keinesfalls verpflichtend, denn oberstes Gebot ist nach wie vor Drei UGG-Boots mit verschiedenen SchafthöhenWohlfühlen. Aber grundsätzlich kann man sagen, dass blonde und hellhäutigere UGG-Trägerinnen bevorzugt natürliche Erdtöne für ihre Stiefel wählen sollten, d.h. beispielsweise Kastanie oder jegliches Braun.  Zu Dunkelhaarigen passen super UGG Boots in Schwarz, Braun oder Grau. Wohingegen beige UGG’s super zu roten Haaren aussehen. Ein anderer Tipp bezieht sich auf die Höhe der UGGs. Diejenigen, die im Vergleich zum Oberkörper eher kurze Beine haben, sollten kurze, knöchelhohe Boots wählen. Diejenigen mit längeren Beinen  können ruhig zu hohen UGG’s greifen. Grundsätzlich lassen UGG‘s durch ihr dickes Material, die Beine kürzer wirken, deshalb ist es wichtig auf die richtige Höhe zu achten.

Tipps zum richtigen Kombinieren UGG Boots mit unterschiedlichen Höhen und Mustern

  • Immer enge Hosen zu UGG’s! Wie gerade erwähnt kürzen UGG’s optisch die Beine. Deshalb solltet ihr dem entgegenwirken und schmale, eng geschnittene Hosen dazu anziehen. Egal ob Jeans oder Leggings, eure UGG’s werden super zur Geltung kommen.
  • Wenn ihr helle UGG’s in eurem Schuhschrank habt, dann kombiniert diese lieber zu dunklen Hosen bzw. Leggings. Bei dunklen UGG Boots ist die Farbe egal.
  • Wie wäre es mit einer dicken Strumpfhose? Diese sieht super in Kombination mit einem Rock und den dazu passenden UGG Boots aus. Für die Mutigen kann die Strumpfhose auch in sich gemustertPaillettenbesetzte UGG-Boots sein.
  • Einen lässigen Style ergeben UGG’s zusammen mit einem Norwegerpulli, der die Farbe der UGG’s in seinem Muster beinhaltet. Dazu eine schwarze Jeans und der Look steht.
  • Die Extravaganten tragen die Trend-Boots auch im Sommer! Kombiniert mit einem luftigen Kleid – dieses vielleicht mit Blumenmuster- und viel Schmuck aus Holz oder in Goldfarben entsteht ein ausgefallener, trendiger Look.

Es gibt viele Möglichkeiten UGG Boots zu tragen. Jeder kann für sich seinen eigenen Style entdeckten. Trotzdem sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass es sich bevorzugt um lässige Schuhe handelt (auch UGG’s mit Pailletten!). Also lasst sie während der Arbeit oder auf einer Hochzeit lieber im Schuhschrank und wählt ein anderes Paar.

Lust bekommen? Entdeckt alle hier abgebildeten und noch viele weitere UGG-Boots auf I’m walking.

 

http://de.wikihow.com/Ugg-Boots-tragen

http://de.wikipedia.org/wiki/Ugg_Boots

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwitterpinterestmail

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.