Das richtige Styling fürs Oktoberfest

Bald ist es soweit – ab 17. September heißt es wieder „O’zapft is!“. Dann beginnt das 183. Oktoberfest auf der Theresienwiese in München. Natürlich ist für diesen Anlass das richtige Outfit ein Muss, egal ob Dirndl oder Lederhose!

In unserem ersten Teil der Oktoberfestreihe dreht sich deshalb alles um das richtige Styling, vom angesagten Dirndl über passende Schuhe bis zu den schönsten Frisuren. In unserem Teil 2 gibt es noch ein paar Tipps damit der Oktoberfestbesuch zum Highlight wird!

1.   Das Dirndl

Beim Dirndl sollte die Taille stets schön betont werden.

Dirndl aus Leinen von Mondkini

Ein Dirndl kann wirklich jede Frau tragen, für alle Figurtypen und Größen gibt es das passende Modell. Aber egal welche Figur man hat, das Dirndl soll oben immer eng sitzen und der Rock schön schwingen, damit die Taille betont wird.

Beim Stoff sollte man immer auf hochwertige Materialien achten. Natürlich sind diese Modelle dann etwas teurer, doch dafür hält das Dirndl wesentlich länger und man sieht diesem die Qualität auch an. Beim Kauf sollte man also darauf achten, dass es aus Baumwolle oder Leinen besteht, wenn man mehr Budget zur Verfügung hat, kann man auch zu einem Modell aus Seide greifen.

Bei der Länge sollte man darauf achten, dass das Kleid nicht zu kurz ist. Das schützt einerseits bei windigeren Tagen vor peinlichen Situationen und sieht einfach traditioneller aus. Mit einem knielangen Dirndl kann man nichts verkehrt machen. Bei der Farbe kommt es ganz auf den persönlichen Geschmack an, egal ob klassisch in rot, grün oder blau oder doch eher ein auffälliges pink oder orange. Hauptsache man fühlt sich wohl damit.

2.   Die Bluse

Hier greift man am besten zu einer weißen Baumwollbluse. Diese kann ganz schlicht sein, mit Spitze verziert oder auch mit süßen Raffungen. Natürlich gibt es auch bunte Blusen, diese sollten aber nur dann gewählt werden, wenn das Dirndl sehr schlicht ist. Zu einem schwarzen Kleid wirkt z.B. eine schwarze Bluse sehr düster. Mit einer bunten oder weißen Bluse kann man den Look ganz schnell auflockern.

3.   Die Schürze

Auch hier gilt: Farbe und Muster sind reine Geschmackssache. Ob die Schürze die gleiche Farbe wie das Dirndl hat oder einen Kontrast dazu bilden soll, bleibt jedem selbst überlassen. Nur ohne Schürze sollte man ein Dirndl besser nicht anziehen. Die Bindung der Schürze zeigt übrigens den Status der Frau an: Ist die Schleife links (von der Frau aus gesehen), dann ist sie ledig und darf/möchte angeflirtet werden. Ist sie allerdings rechts gebunden, dann ist die Trägerin vergeben oder verheiratet. Bei Schürzen die hinten gebunden sind, sind die Trägerinnen entweder Kellnerinnen oder verwitwet.

4.   Die Accessoires

Trachtenschuhe zum Dirndl sind kein Muss, auch Ballerinas oder Slipper passen gut dazu.

Schuhe von s.Oliver

Zum passenden Wiesn-Outfit gehören natürlich auch die richtigen Schuhe – also bitte die bequemen Sneaker im Schrank lassen! Viel besser passen hier Pumps oder Schnürstiefeletten, Ballerinas oder Slipper. Traditionelle Trachtenschuhe sind kein Muss, vor allem nicht, wenn sich die Trägerin darin nicht wohlfühlt oder diese einfach nicht zum Styling passen. Denn auch die Schuhe sind nach der persönlichen Vorliebe zu wählen und so können auch derbere Boots zum Dirndl cool aussehen, wenn diese zu ihrer Trägerin passen.

Für Geldbörse, Handy, Schlüssel und Co ist natürlich eine Tasche ein absolutes Muss. Hier gibt es auch spezielle Dirndl-Taschen, die z.B. in Form eines Lebkuchenherzes gearbeitet sind oder andere Trachtenlooks haben. Wie auch bei den Schuhen gilt: sie muss zum Styling passen und sollte der Trägerin gefallen.

Als Accessoire darf eine kleine Tasche nicht fehlen.

Trachtentasche von L.Credi

Beim Schmuck gilt: weniger ist mehr. Ist die Bluse schlicht gehalten, so kommt eine schöne Kette besonders gut zur Geltung. Einfache Ohrringe verleihen einer Flechtfrisur noch das gewisse Extra und leichte Armbänder aus Leder oder farbig passenden Materialien runden den Look ab.

Viele Frauen entscheiden sich auch für Hüte zum Wiesn-Look. Hier sollte man auch auf die Qualität achten und eher zu schlichten Modellen greifen. Wem Hüte nicht gefallen, kann es auch gerne mit Blumenkränzen oder –haarreifen versuchen. Diese verleihen dem Outfit nochmal einen natürlichen Touch und Leichtigkeit.

 

Mit diesen Stylingtipps könnt ihr euch jetzt schon einmal auf den Oktoberfestbesuch vorbereiten. Da steigt die Vorfreude doch umso mehr oder? 😉

Und natürlich könnt ihr auch gerne hier vorbeischauen, wenn euch noch die passenden Schuhe oder eine Tasche für euren Look fehlen.

http://www.glamour.de/mode/mode-news/das-perfekte-oktoberfest-outfit

Interessanter Beitrag? Dann teile ihn Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.